BB-02 - Vorstellung: Unser Bado, der „Bajuwarische Weg“

 

verfasst 2012 - geändert am 30.05.2012

 

Bado, der „Bajuwarische Weg“ (ba = bajuwarisch, do, jap. = der Weg), hat Karl Plass geschaffen, ein langjähriges Vereinsmitglied des TSV Mainburg und Judoka. Als die aktive Kampfzeit für ihn vorüber war, widmete er sich auch anderen Kampfsportarten. Dabei erkannte er, dass für einen sinnvolle, effektive Selbstverteidigung nicht das Erlernen eines ganzen Kampfports wichtig ist, sondern nur einzelne, sehr simple aber „durchschalgende Anwendungen daraus. So begann er zu sammeln. Aus jeder Disziplin des asiatischen Raums suchte er sich die einfachsten aber wirksamsten Techniken heraus, ergänzte sie mit Stocktechniken aus Südostasien und verband diese mit den europäischen Fechtkünsten.

 

 

Bild 1: Initiator, Entwickler und Trainer von unserem Bado: Karl Plass - am liebsten trainiert er draußen, in der freien Natur. Er hat sich ganz der Selbstverteidigung verschrieben. Sein tägliches Übungspensum ist enorm und geht über Stunden. Kein Wunder, dass er mit über 60 Lenzen, uns noch alle in den Schatten stellt. Das gilt sowohl für das Training, für die Kraft als auch für die Kondition. Er verlangt von uns keine Leistung, die er uns nicht selber vorführt! Wir würden ihm ja gerne folgen, wenn unsere Kondition nicht ganz so erbärmlich wäre ...  

 

 

Bild 2: Unser Vereinslogo und Gürtel - Zu bemerken ist, dass es bei uns keine farbigen Gürtel gibt, also auch keine Graduierungen oder Leistungsstufen. Bei uns sind alle gleich, auch der Trainer trägt die selbe Gürtelfarbe. Allerdings weiß ein jeder von uns, dass wir unserem „Meister“ nicht das Wasser reichen können. Da braucht es keinen schwarzen oder rotweißen Gürtel! 

 

 

665319